Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrung auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Weitere Informationen

Image-Film abspielen

Information

Nähere Informationen über die Organisation und die Arbeit des Verwaltungsgerichtshofes können Sie auch der Informationsbroschüre entnehmen, die hier zum Download bereitsteht.

Aktuelle Fotos zur Böhmischen Hofkanzlei finden Sie hier:

Tätigkeitsberichte

Der Verwaltungsgerichtshof erstattet durch die Vollversammlung der Bundeskanzlerin oder dem Bundeskanzler jährlich Bericht über seine Tätigkeit im vorangegangenen Jahr und die dabei gesammelten Erfahrungen.

Der Tätigkeitsbericht für das Jahr 2019 wurde von der Vollversammlung des Verwaltungsgerichtshofes am 2. Juli 2020 beschlossen. Er weist aus, dass 2019 - dem sechsten Jahr des neuen Systems der Verwaltungsgerichtsbarkeit - etwa 7.700 neue Rechtssachen  beim Verwaltungsgerichtshof angefallen sind, was eine Rückgang gegenüber dem Vorjahr um ca. 3 % bedeutet; aus den früheren Jahren waren zu Beginn des Jahres 2019 noch nahezu 2.700 Verfahren offen gewesen. 

Insgesamt konnten 2019 rund 7.200 Verfahren abgeschlossen werden.

Zum Jahresende 2019 waren damit insgesamt etwa 3.200 Verfahren anhängig. Die Anzahl der zum Jahresende offenen Fälle ist gegenüber dem Vorjahr um ca. 19 % gestiegen.

Die durchschnittliche Verfahrensdauer der im jeweiligen Jahr enderledigten Verfahren konnte von 10,6 Monaten im Jahr 2014, 8,9 Monaten im Jahr 2015, 6,9 Monaten im Jahr 2016, 4,6 Monaten im Jahr 2017 und 4,1 Monaten im Jahr 2018 auf 3,7 Monate im Jahr 2019 verringert werden.

Hier können Sie die Tätigkeitsberichte der vergangenen Jahre abrufen: