Information
Nähere Informationen über die Organisation und die Arbeit des Verwaltungsgerichtshofes können Sie auch der Informationsbroschüre entnehmen, die hier zum Download bereitsteht.

Organisation

Der Präsident leitet den Verwaltungsgerichtshof.

Zu den Leitungsgeschäften, der sogenannten Justizverwaltung, gehören alle Angelegenheiten, welche die innere Organisation, das Personal, das Budget und die Dienstaufsicht betreffen. Bei voller Wahrung der Unabhängigkeit der Richterinnen und Richter achtet der Präsident auf eine möglichst einheitliche Rechtsprechung. Außerdem vertritt er den Verwaltungsgerichtshof nach außen.
Im Verhinderungsfall wird der Präsident von der Vizepräsidentin vertreten. Der Präsident bestellt zu seiner Unterstützung bei der Leitung des Gerichtshofes eine Richterin oder einen Richter zur Präsidialvorständin oder zum Präsidialvorstand. Diese Funktion übt derzeit der Hofrat des VwGH Dr. Peter Doblinger aus.

Im Verwaltungsgerichtshof sind derzeit insgesamt rund 130 nichtrichterliche Bedienstete beschäftigt. Sie werden in den verschiedenen Abteilungen, welche im folgenden Organigramm abgebildet sind, tätig: 

Organigramm Organigramm Bild "Organigramm" vergrößern

Das Evidenzbüro

Das Evidenzbüro erfasst die Entscheidungen des Verwaltungsgerichtshofes, registriert sie und wertet sie aus. Im Zentrum der Auswertung steht die Bildung von Rechtssätzen, mit denen die rechtlichen Aussagen einer Entscheidung zusammengefasst werden. Mit dieser Tätigkeit sind die wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und weitere fachkundige Bedienstete betraut. Die ausgewerteten Entscheidungen und die daraus gebildeten Rechtssätze werden im Rechtsinformationssystem des Bundes (RIS) veröffentlicht. Entscheidungen von allgemeiner Bedeutung werden überdies alljährlich in einer "Amtlichen Sammlung" (in Buchform) veröffentlicht. Die Leiterin oder der Leiter des Evidenzbüros (derzeit der Hofrat des VwGH Dr. Hans Peter Lehofer) berichtet dem Präsidenten auch, wenn Entscheidungen von der bisherigen Rechtsprechung abweichen. 

Die wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Der Verwaltungsgerichtshof beschäftigt rund 40 junge Juristinnen und Juristen als wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie unterstützen die Richterinnen und Richter bei der Ausarbeitung von Entscheidungen (Sichtung des Rechtsprechungsmaterials, Erstellung von Vorentwürfen). Daneben sind sie im Evidenzbüro tätig, führen das Protokoll bei den Beratungen der Senate und bearbeiten Anfragen jener Personen, die persönlich oder telefonisch um Rechtsauskünfte ersuchen. 
Viele frühere wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weisen eine beachtliche Karriere in verschiedenen Bereichen der öffentlichen Verwaltung, der Privatwirtschaft, der Rechtsanwaltschaft, in universitären Bereichen sowie in der Verwaltungsgerichtsbarkeit auf.

Die Bibliothek

Die Bibliothek des Verwaltungsgerichtshofes hält die erforderliche juristische Fachliteratur bereit und unterstützt die Mitglieder des richterlichen Gremiums und die wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei Recherchen. Der Bibliotheksbestand umfasst derzeit etwa 55.000 Werke sowie 100 Zeitschriften mit Schwerpunkten im österreichischen Verfassungs- und Verwaltungsrecht und dem Europäischen Unionsrecht.  

IT-Abteilung

Im Verwaltungsgerichtshof werden alle wesentlichen Tätigkeiten mit IT- Unterstützung ausgeführt (insbesondere Erstellung des Schriftgutes, Aktenverwaltung und Registerführung, Judikaturdokumentation, Bibliotheksverwaltung). Für Aktenverwaltung, Registerführung und Erstellung der Judikaturdokumentation steht eine für die Zwecke des Verwaltungsgerichtshofes entwickelte Datenbank zur Verfügung. Die IT-Abteilung kümmert sich um Wartung und Entwicklung der IT-Infrastruktur.